Über mich

Als junge schwule Person of Color bin ich Teil von sozialen und politischen Bewegungen. Die soziale Frage steht für mich im Vordergrund. Mein politisches Engagement ist daher stets rückgebunden an mein kritisches Wissenschafts- und Forschungs-Verständnis. Ich stelle sozialen Ungleichheitsverhältnissen in Theorie und Praxis eine emanzipatorische Haltung entgegen.


Kompetenzen

  • Wissenschaftliches Forschen (qualitative Methoden)
  • queere und migrantische Netzwerkbildung
  • Übersetzung und Verknüpfung von Wissenschaft in Bewegung
  • Moderation und Begleitung von Gruppenprozessen
  • Mehrjährige Beratungserfahrung
  • Politische Bildungsarbeit

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch (C1 GER), Arabisch (fließend), Französisch (B2 GER), Spanisch (B1/B2 GER)


Freihandzeichnungen
Freihandzeichnungen
Freihandzeichnungen
Bausteine meiner Arbeit
Freihandzeichnungen
intersektionale Herangehensweise, die kritisch nach sozialen Ungleichheitsverhältnissen und Herrschaftsbeziehungen fragt
Über einem Jahrzehnt aktivistischer Strukturarbeit insbesondere in queerer und migrantischer Selbstorganisation und linken Bewegungen. 
Über fünf Jahre Erfahrung in professioneller Communityarbeit, Moderation, Projektmanagement, Netzwerkarbeit und aktivistischer Wissenschaft. 
B.A. Politikwissenschaft mit Schwerpunkt auf Geschlechterforschung und soziale Bewegungen
Freihandzeichnungen
Freihandzeichnungen
Freihandzeichnungen
Haltung
Intensive Ausbildung und Erfahrung
Situiertes Wissen aus einer Betroffenenperspektive zu Rassismus, Homo- und Trans*feindlichkeit
situiertes Wissen und Betroffenenkompetenz

Berufserfahrung

seit Juli 2020
wissenschaftliche Mitarbeit in Vertretung
bei Dr. Achim Kessler, Mitglied des Bundestages (Die LINKE),
Gesundheitspolitischer Sprecher der Linkspartei-Fraktion im Bundestag

FEBRUAR 2015 – APRIL 2020
Fachliche Leitung / Aidshilfe Marburg
Studienbegleitend arbeitete ich seit 2015 im Bereich struktureller Prävention, den ich seit 2019 hauptamtlich geleitet habe. Zu meinen Aufgaben zählen die Beratung queerer Menschen und die Förderung ihrer Lebenswelten, sowie Netzwerkarbeit und Veranstaltungsorganisation. In diesem Zusammenhang plante ich u.a. den CSD Marburg. Seit 2019/20 setze ich das Vorhaben der Einrichtung eines queeres Begegnungszentrums um. Das Arbeitsverhältnis endete mit Antritt meines Masterstudiums.

Ausbildung

seit April 2020
Global Studies M.A. / Humboldt-Universität zu Berlin
Internationaler sozialwissenschaftlicher Masterstudiengang mit Studien- und Forschungsaufenthalten an der University of Pretoria (Südafrika) und der Jawalharlal Nehru University of New Delhi (Indien). Abschluss voraussichtlich im Frühjahr 2022.

OKTOBER 2014 – MÄRZ 2020
Politikwissenschaften B.A. / Philipps-Universität Marburg Notendurchschnitt 13,2 Punkte (1,4).
Schwerpunkte: Gender Studies, Vergleichende Politikwissenschaft, Politische Systeme.
Abschlussarbeit: „LGBT*I Activism in the Process of post-revolutionary democratic Transformation in Tunisia.”


Emanzipatorische Forschung / wissenschaftliche Projekte

  • „Erfahrungen, Bedarfe und Empfehlungen in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Coming-Out“ (2016/17)
  • „Erfahrungen von Mitarbeiter*innen in ProFamilia-Beratungsstellen hinsichtlich der Aktivitäten sogenannter ‚Lebensschützer*innen“ (2018)
  • „LGBT*I Activism and the post-revolution. Materializing postcolonial LGBT movement struggles in Tunisia.“ (2019)
Foto: Nils Meyn (2019)

Publikationen

Shukrallah, Tarek (2020): „Explosion in Karantina.“ In: analyse und kritik 633 09/2020
Link: https://www.akweb.de/gesellschaft/beirut-explosion-in-karantina/ (Zuletzt geprüft: 16.09.2020)
Shukrallah, Tarek (2020): „Wir können auch hier nicht atmen.“ in: Wissenschaft und Frieden 3/2020
Link: https://wissenschaft-und-frieden.de/seite.php?artikelID=2449 (Zuletzt geprüft: 19.8.2020)